Ein musikalisches Portrait von Caspar Othmayr (1515-1563)

Das Programm Gift und Gegengift  taucht tief in die bunte Musik- und Lebenswelt des Komponisten und Theologen Caspar Othmayrs (1515-1563) ein. Roter Faden sind seine 1549 erschienen kunstvollen dreistimmigen Kompositionen Tricinia. Darin beschreibt er nicht nur acht Laster (Völlerei, Unzucht, Habgier, Zorn, Traurigkeit, Trägheit, Ruhmsucht und Stolz), sondern gibt praktischerweise auch gleich das musikalische Gegengift dazu, damit man sich dieser Laster befreien kann. 

Mit der Vielfalt der Thematiken von Lasterbeschreibungen, ihrer Gegengifte, scherzhaften sowie humanistischen Anspielungen und großartigen Motetten zeigen der Countertenor Franz Vitzthum und das Basler Dryades Consort unter der Leitung von Silvia Tecardi (Foto) die große kompositorische Qualität Othmayrs. Werke von Caspar Othmayr, Ludwig Senfl, Georg Forster u.a.

 

Franz Vitzthum, Countertenor

Dryades Consort

Silvia Tecardi (viol), Elizabeth Rumsey (viol), Giovanna Baviera (viol), Leonardo Bortolotto (viol)

Hier ein Video zu diesem Programm:

YouTube 

 

Weitere Kammermusikprogramme finden Sie hier: Kammermusik_FranzVitzthum